kraftraum 037

Ausstellung „Die neue Sinnlichkeit in der zeitgenössischen Kunst“ 6. Juni bis zum 20. September 2015 ehm. JVA Magdeburg, Sudenburger Wuhne 6, 39112 Magdeburg ERÖFFNUNG  6. Juni 16:00 -> Lichtinstallation von Franz Betz in Zelle 037, Kraftraum http://kulturanker.de/die-neue-sinnlichkeit-2015/ 

"weiss beschleunigt"

fotodokumentation „weiss beschleunigt“ leuchtstoffröhren, windmaschinen, holzbank, fahne

die vermessung der lichtline

in loser folge werden hier die lichtinstallationen dokumentiert. hier „die vermessung der lichtline“ drahtgitter, lighttubes, spanngurte, fixiereinheiten

"wo" zeitraffern in 1.22

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=W61ebu4Xu-E&fs=1&hl=de_DE&color1=0x3a3a3a&color2=0x999999]

"wo" eine wegbeschreibung von christine behler

„wo“ christine behler Der Interviewer im Radio fragte sie, was hörst Du am liebsten, wenn Du im Alltag Radio hörst? „Meine Kinder lachen mich aus, aber ich höre am liebsten die Verkehrsnachrichten. Ich höre die Staumeldungen, wo abends das Konzert von Phil Collins stattfindet, Städte-oder Straßennamen. Dann stillt das ein bisschen mein Heimweh.“ Die junge […]

rolf kolbien über die vermessung der lichtline

Und nun zu dem “ H I G H L I G H T ” dieser Herbstausstellung, der Lichtinstallation “Die Vermessung der Lichtlinie” von FRANZ BETZ. Der Titel wurde von ihm bewusst gewählt in Anlehnung an den Buchtitel “Die Vermessung der Welt” von Daniel Kehlmann. – In den dreidimensionalen Gitterboxen fixiert er mit Spanngurten die […]

7.11.2010 . die vermessung der lichtline

7.11.2010, 11h
“die vermessung der lichtline”, galerie kolbien, garbsen
Franz Betz beschreitet in “Die Vermessung der Lichtlinie“ einen ganz pragmatischen Weg: er führt Maßstäbe ein – die Gitterboxen.
Modulhaft, wie häufig in seinem Werk, bilden die Gitterboxen auch untereinander einen Raum – stehen in Beziehung, eine unbekannte Welt mit unbekannter Ausdehnung.

luminale frankfurt 2010

10.4.2010 | 20h | innenhof im baseler oval zur eröffnung der pecha kucha luminale night. ausgerichtet und veranstaltet vom deutschen architekturmuseum