f-io-kino bei kunst im kino


„die leinwand zerspringt. fragmentierte bauteile auf dem boden. zerfetzte inhalte vergessener filme, dramen, komödien, blockbuster. zusammenfügen. montage zu einem raumobjekt. ein mobile oder doch eine schwebende diva?“

in einem gemeinschaftsprojekt erwecken 14 hannoveraner künstler das seit 1982 leerstehende kino am steintor zu neuem leben. mit dabei ist lichtbildhauer franz betz, der f-io teamskulpturen in spannendem kontext inszenieren wird.

wir laden sie herzlich ein zur vernissage von Kunst im Kino am freitag, 5. mai, die von denise m’baye um 19 uhr eröffnet wird. die ausstellung können sie auch am 6. und 7. mai besuchen.

infos zur installation

aus den bauteilen des skulpturenbaukastens „f-io“ fertigt der lichtbildhauer franz betz skulpturen, die den raum neu definieren. dabei bindet er die anwesenden menschen ein. eine konzeptionelle und partizipative arbeit, in welcher der künstler sich für den moment der montage zum assistenten macht, nicht wertend, sondern helfend und neugierig, was aus seinem baukasten und den beteiligten menschen alles möglich ist.

ort der ausstellung

adresse: münzstraße 3/4 in 30159 hannover.
mit dem öffentlichen nahverkehr: haltestelle „steintor“.
[googlemaps https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d608.9262277970435!2d9.730768788148461!3d52.37577051744837!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x47b074bb40d45513%3A0xb609fc9a07c9c371!2sM%C3%BCnzstra%C3%9Fe+3%2C+30159+Hannover!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1491813264215&w=600&h=450]

licht und schatten im WerkStattHaus

 

der werkbund nord präsentiert zum werkbundtag die rauminstallation “licht und schatten”. ein beitrag, der die vielfältigkeit des werkbundes zeigen soll und mit einer freien künstlerischen arbeit den prozess kreativen schaffens aufzeigt.
die installation des lichtbildhauers franz betz vermisst den raum neu. lichtbuchstaben aus dem skulpturenalphabet ‘alphabetz’ markieren die achsen xyz mit einem freien architektonischen strich. wandelemente gleichen bauplänen und stadtsilhouetten zugleich. ein abstrakter raum des planens, entwerfens und verwerfens entsteht.
zusammen mit den entwürfen der werkbundstadt berlin zu sehen
bis 27.11.2016, do-so 16-19h
werkstatthaus (1.og)
quedlingburger straße 11
10589 berlin
mehr dazu: werkbundtag.berlin

kraftraum 037

kraftraum-037_franzbetz
Ausstellung „Die neue Sinnlichkeit in der zeitgenössischen Kunst“
6. Juni bis zum 20. September 2015
ehm. JVA Magdeburg, Sudenburger Wuhne 6, 39112 Magdeburg
ERÖFFNUNG  6. Juni 16:00
-> Lichtinstallation von Franz Betz in Zelle 037, Kraftraum
http://kulturanker.de/die-neue-sinnlichkeit-2015/ 

„IHME VISION“ 2015

„IHME VISION“ das Open Light Festival, inszeniert urbanen Raum im Rahmen einer zweitägigen Veranstaltung vom 18. – 19. Sept. 2015 und leistet spielerisch und kreativ einen Beitrag zur vieldiskutierten Zukunft des Ihme-Zentrums in Hannover-Linden.
Das Festival ist eine moderne attraktive Plattform für die junge Hannoveraner Film- und Kreativszene. Sie bereichert auf bisher einzigartige Weise das kulturelle Angebot in Hannover, belebt den neuen Park an der Ihme und stellt das Ihme-Zentrum und den Diskurs um die nachhaltige Zukunft von Stadtraum dabei in den Mittelpunkt.
Urbane Pop-Up Gastronomie und mobile Architektur sorgen für hohe Aufenthaltsqualität in einem kommunikationsfördernden Ambiente.
Visuelle Vielfalt ist Programm – „IHME VISIONEN“ vereint unterschiedliche visuelle Kunstformen: Kurzfilm, Dokumentarfilm, Video Art, Projection Mapping, Lichtinstallationen und Illumination.
„IHME VISION“ ist eine Pilotveranstaltung zum Thema -Stadt, Mensch, Visionen- und wird in 2016 fortgesetzt.
PROJEKT-TEAM
Jörg Strohmann – Kommunikationswirt, Projektmanager, Initiator
Iyabo Kaczmarek – Kulturveranstaltungsproduzentin
Esther-Marie Kröger – Assistentin für Internationales an der Hochschule Hannover, freiberufliche Gestalterin
Franz Betz – Lichtbildhauer
mehr Infos: www.facebook.com/ihmevision
Foto: Katharina Geber

licht blick kunst

PlakatLichtBlickKunst4
Ausstellung Licht Blick Kunst eröffnet am 4.12. um 17h
Galerie Intermezzo, Marktstr. 43, Barsinghausen
Der Barsinghäuser Pastor Friedhelm Feldkamp kommentiert als Sisam Ben seit Jahren in seinen Karikaturen mit schnellem Strich und spitzer Feder das Geschehen in der ev. Kirche, aber auch in der säkularen weiten Welt sowie vor Ort in Barsinghausen. Sein Oeuvre ist immens – und eine Auswahl davon Revue passieren zu lassen oder neu zu betrachten wird im Weihnachtstrubel der Innenstadt eine erfrischende Wirkung haben und den geistigen Horizont erleuchten.
Der hannoversche »Lichtbildhauer« Franz Betz wird eine große Lichtinstallation im Inneren des Ladens vorbereiten. Die Besucher werden interaktiv an der Installation mitwirken, weil sie die einzelnen Lichtelemente, seine »bloobs«, selbst an- und umordnen können. So sind die Passanten der Fußgängerzone zu einem fortwährenden Spiel eingeladen, nämlich immer wieder einmal in die Installation einzutreten und sie neu zu gestalten.
Kunstverein Barsinghausen e.V.
www.kunstverein-barsinghausen.de

Offenes Atelier am 2.11.2014

uebersichtsplan-lister-kuenstler-2014
Am Sonntag, den 2. November öffnen die Lister Künstler ihre Ateliers für Besucher, in der Zeit von 11:00-18:00.
Wegen Räumung zum letzten Mal im Atelier Walderseestr. 7 (Hinterhof) mit RabattKunst zu 50%.
Am Samstag, den 1.11. um 18:30 wird mit der traditionellen Gemeinschafts-ausstellung der diesjährigen Atelierrundgang eröffnet.
Ort: Atelier Fria Hagen, Kollenrodtstr.10a, 30163 Hannover
Informationen auf listerkuenstler.wordpress.com

Hello World: Ausstellung Hannover – San Francisco

Am 18. Oktober beginnt die Ausstellung HELLO WORLD, eine Austauschausstellung zwischen Künstlern aus Hannover und San Francisco.
Einladung – HELLO WORLD – Exchange Exhibition – WEB
Die Ausstellung untersucht das Thema globalisierte Kommunikation im digitalen Zeitalter.
Der Ausstellungstitel „Hello World“ ist traditionellerweise das erste Programm, das beim Erlernen einer neuen Programmiersprache geschrieben wird. Das erste Hello World Programm wurde im Jahr 1979 im ersten Kapitel des Buches „The C Programming Language“ von Kernighan & Ritchie erstmals veröffentlicht:
main() { printf(„hello, world\n“); }
Im Kunstkontext betrachtet, lässt sich ein von einem Programmierer erstellter Programmcode als Material verstehen, aus dem ein Objekt geformt wird, welches mit dem Betrachter in Kontakt tritt und die Basis einer Kommunikation bildet. HELLO WORLD ist ein Hallo an die andere Seite der Welt, ein Gesprächseinstieg und vielleicht der Beginn einer Auseinandersetzung mit dem Anderen.
Ausstellung: 18.Oktober – 31.Oktober.2014
Vernissage : 18. Oktober ab 19 Uhr
Die Ausstellung wird in Hannover und San Francisco zur gleichen Zeit eröffnet und per Skype übertragen. Es findet ein internationales Künstlergespräch statt.
Öffnungszeiten:
19.10. 19:00-22:00 Uhr –> Collaborative Painting Project
25.10. 14:00-19:00 Uhr –> Collaborative Painting Project
26.10. 14:00-19:00 Uhr –> Collaborative Painting Project
Finissage : 30.10.2014 21:00-23:00 Uhr
Die Finissage findet zeitgleich in Hannover und San Francisco statt und es werden die Ergebnisse des Collaborative Painting Projects präsentiert.
Orte:
Forum S15 – Seestraße 15, Hannover, Deutschland
SUB MISSION – 2183 Mission Street, San Francisco, USA
Mehr Informationen zum Projekt und zu den einzelnen Künstlern auf dieser Internetseite:
http://www.helloworld-exchange.com/index_deutsch.html

100 x 4h, eröffnung der ausstellung DER/DIE/DAS FREMDE

am 17.7. findet die eröffnung der 100 ausstellung „DER/DIE/DAS FREMDE“ meines bildhauerfreundes und galeristen dieter rammlmair statt.
um 19h geht es in der kunsthalle faust in hannover los.


ingesamt stellen über 50 internationale künstler/innen aus, ich bin mit zwei lichtarbeiten vertreten.

nyb ´14

5. Internationales Fest für die zeitgenössische Skulptur

nyb ´14

Einladung

5. Internationales Fest für die zeitgenössische Skulptur
46 Gastgeber aus 14 Ländern laden ein zum

new year´s brunch ´14

Sonntag, 19. Januar 2014, ab 11.00 Uhr (MEZ)

Produzentengalerie „4h-art“
Hindenburgstr. 7a
30175 Hannover

Programm:

Licht, Wasser, Holz.
Skulpturen und Objekte von Franz Betz, Ludvik Cejp und Dieter Rammlmair. Musikalische Improvisationen mit Hartmut Brandt Saxophon Hannover und Monika Herrmann Cello Hannover.
Unkostenbeitrag für Speis und Trank.


Beim internationalen New Year´s Brunch, der 2014 bereits zum 5. Mal stattfindet, dreht sich alles um dreidimensionale Kunst. Ateliers, Galerien und Museen heißen Gäste ebenso willkommen wie Künstler- und Architektenverbände, Gießereien und Werkstätten. Kunstinteressierte kommen zusammen, um sich rund um das Thema zeitgenössische Skulptur und Installation auszutauschen und neue Kontakte zu knüpfen.

In diesem Jahr öffnen Gastgeber aus Österreich, Bulgarien, Finnland, Portugal, Frankreich, Deutschland, Italien, Russland, Spanien, Mazedonien, Großbritannien, Polen, der Schweiz und den Niederlanden dem Publikum die Türen. Entsprechend vielfältig ist das Programm, das jeder Gastgeber individuell entwickelt – stets natürlich verbunden mit der Gelegenheit, auf das neue Jahr anzustoßen.

Alle Orte werden an diesem Tag ab 11 Uhr über Video-Livestream miteinander verbunden. So gelingt die virtuelle Vernetzung – lokal, national und international. Über die räumlichen Grenzen hinweg ermöglicht sie den interdisziplinären Dialog zwischen Künstlern und Sammlern, Fachleuten und anderen Kunstinteressierten.

Organisiert wird der new year´s brunch in Zusammenarbeit mit sculpture network. Die in Deutschland ansässige gemeinnützige Organisation feiert 2014 ihr 10-jähriges Jubiläum und kann dabei auf eine beachtliche Erfolgsgeschichte zurückblicken. Um die Wahrnehmung und Akzeptanz dreidimensionaler Kunst in der Öffentlichkeit zu stärken und den interdisziplinären Dialog zu fördern hat diese Organisation ein Netzwerk ins Leben gerufen, dem inzwischen rund 1.000 Mitglieder in 43 Ländern angehören.

Weitere Informationen zu sculpture network sowie eine detaillierte Liste aller Veranstaltungsorte mit Programm finden Sie auf der Website
www.sculpture-network.org
Zu unserem new year´s brunch ´14 laden wir Sie herzlich ein und freuen uns über die Ankündigung der Veranstaltung in Ihrer Publikation.

Informationen zu den Künstlern finden Sie unter:
www.franzbetz.com / http://www.cejp.de / www.rammlmair.de

Information zur Galerie finden Sie unter:
www.4h-art.de

sculpture network New Year´s Brunch

An 40 Orten in Europa wird am Sonntag, den 20. Januar 2013, ab 11 Uhr ein Fest für die dreidimensionale Kunst gefeiert.Treffen Sie Künstler, Sammler, Fachleute und andere interessierte Kunstfreunde, diskutieren Sie über zeitgenössische Skulptur und knüpfen Sie neue Kontakte.Ateliers, Galerien und private Sammler heißen Gäste ebenso willkommen wie Kulturinstitutionen, Kunstakademien und Gießereien. Entsprechend vielfältig ist das Programm, das auch 2013 wieder überraschende Einblicke rund um das Thema Skulptur verspricht.
Alle Orte werden über Video-Livestream miteinander verbunden. So gelingt die virtuelle Vernetzung aller Teilnehmer – lokal, national und international.
http://www.sculpture-network.org/de/home/unser-netzwerk/programm/new-years-brunch/2013.html

in Hannover:

Ausstellung: „polymorph“, Dieter Rammlmair, Edin Bajric, Ludvik Ceip, Franz Betz
Musikalische Improvisation: Monika Herrmann und Hartmut Brandt
Produzentengalerie Rammlmair, Hindenburgstr. 7a, Hannover
www.4h-art.de
Anmeldung erforderlich!

Ausstellungseröffnung „Interaction"


EINLADUNG
„Interaction“
Malerei / Zeichnungen / Objekte / Lichtkunst / Skulpturen / Slow Motion Art
Franz Betz                  Werner Neuwirth                Margaretha Hesse
Diana Ramaekers     Annemarie Laner               Ingrid Roscheck
Costa Lefkochir                 AndrèSchweers                 Emil Sorge
Jose Maria Guerrero Medina
Vernissage:            Freitag, den 16.11.2012, 19:00 Uhr
Begrüßung:            Markus Hinnüber, Geschäftsführer der IDEENRÄUME GMBH
Einführung:            Anita Engert, Galeristin
Am Holzweg 17,  48321 Warendorf
Offene Tage:      Samstag 17.11.2012, Sonntag 18.11.2012, jeweils 11:00–17:00 Uhr
Öffnungszeiten:                    Montag – Freitag: 10.00 – 17.00 Uhr
Die Ausstellung dauert vom 16.11. – 30.12.2012
Wir freuen uns auf Ihren Besuch
Galerie ART ENGERT                         IDEENRÄÜME GmbH
www.galerieartengert.de                           www.ideenräume.com

ausstellung strich-code eröffnet am 9.9.12

zur ausstellungseröffnung ich lade sie/euch ganz herzlich ein:

strich-code 
zum waren wert von kunst und liebe

am kommenden sonntag, den 9.9.12 um 15h.

historisches museum, pferdestrasse 6, hannover
ausstellungsdauer: 9.9. bis 7.10.2012
zu den im flyer angegebenen zeiten finden sie die
künstler kerstin schulz und franz betz im wechsel in der
tabledancebar „handsoff“ in der reitwallstrasse 6, hannover.
führungen werden von dagmar schmidt und ulike enders angeboten!
zur ausstellung erscheint der signierter
baukasten „reduziert“ in limitierter auflage von 99 exemplaren,
ehältlich im museumsshop.
mehr infos: http://strichcodehannover.wordpress.com

Satellitenausstellung zum Kunstprojekt Strich-Code

f-io, edition: „Reduziert kurzes Mindesthaltbarkeitsdatum“

Satellitenausstellung zum Kunstprojekt Strich-Code
„Franz Betz, Ulrike Enders, Dagmar Schmidt, Kerstin Schulz“
Eröffnung am Samstag, 23. Juni 2012 um 11 Uhr
Ausstellungsdauer: 23. Juni – 28. Juli 2012
Galerie Schinkel & Sehl
Rauschenplatstr. 2
30659 Hannover
Fon: 0511/64 63 739
Email: info@galerie-schinkel-sehl.de
Öffnungszeiten: Do. – Sa. 17 – 21 Uhr
zum strich-code projekt erscheint eine limitierte und signierte
edition des skulpturenbaubasten:
„Reduziert kurzes Mindesthaltbarkeitsdatum“.
auflage 99 exp, stückpreis 19,99

"strich-code" von und mit kerstin schulz, ulrike enders und dagmar schmidt

strichcode, schwarmkunst in hannover

Eine Schwarmkunstaktion in Hannover zum Wa(h)rencharakter von Sexualität und Kunst
Den ganzen Sommer 2012 werden das Historische Museum, hannoversche
Straßen zwischen dem Museum und dem Marstall, sowie ein Tabledance-Club
zur großen und zur ungewöhnlichen Bühne für die Kunst.
Hinter Strich-Code stehen die Künstlerinnen Ulrike Enders, Dagmar
Schmidt, Kerstin Schulz und der Künstler Franz Betz sowie die Journalistin Susanne Lindau. Die fünf haben ein Kunstprojekt ins Leben gerufen, bei dem die Arbeit rund um den käuflichen Sex einerseits und um die käufliche Kunst andererseits durch Lichtskulpturen, Plastiken Fotografien und einer Preisetiketten- Installation hinterfragt wird.
Das „Prostitutionsgesetz“ vom 1.1.2002 machte freiwillige Sexarbeit zu einer legalen Erwerbstätigkeit. Strich-Code will den gesellschaftlichen Diskurs über Sexarbeit zehn Jahre danach anstoßen. Millionen von Sonderpreisetiketten
laden dazu ein, sich mit den Themen Wertschätzung, Transparenz, Intimität,
Sexualität, Käuflichkeit, Kunst und Kommerz neu zu beschäftigen.
flyer als pdf: strichcode_flyer_2012
mehr dazu::

eine begleitende ausstellung zu weiteren arbeiten der künstlerinnen und künstlern ist in der galerie schinkel & sehl in planung: www.galerie-schinkel-sehl.de

hfc skulptur im historischen museum

hfc logo als lichtskulptur 80x70cm, neon, zweifarbig auf acrylglas

Ausstellung
96 – Bilder aus den frühen Jahren
16. Mai – 22.7.2012
Am 12. April 1896 gründete eine Gruppe von etwa 20 jungen Männern einen eigenen Verein, in dem sie Fußball spielen konnten. Sie gaben ihm den Namen „Hannoverscher Fußball Club von 1896“, abgekürzt „H.F.C. v. 1896“. Fußball war modern und im Jahre 1896 noch gleichbedeutend mit Rugby, erstmals Ende 1899 trug der neue Verein ein Spiel mit dem runden Ball aus, der, außer vom Torwart, nicht mit den Händen aufgenommen werden durfte. [weiter zum historischen museum …]

www.ndr.de/regional/niedersachsen/hannover/ausstellung497.html
Ausstellungseröffnung
Dienstag, 15.05., 19.00 Uhr
Historisches Museum Hannover

"Kann Spuren von Buchstaben enthalten!"

>Kann Spuren von Buchstaben enthalten!<
ausstellungseröffnung am do 26.5. 20h
einführung: michael stoeber
atelier ohne titel, kollenrodtstr. 12a, 30163 hannover

kann spuren von buchstaben enthalten

ausstellende künstler:
* Edin Bajric
* Franz Betz
* Sandra Marianne Gast
* Michaela Hanemann
* Bendine Hentschel
* Andreas Miller
* Silke Rokitta
* Nils Schumacher
* Hermann Sievers
* Timm Ulrichs
* Klaus Weiße

"wo" zeitraffern in 1.22

[youtube=http://www.youtube.com/watch?v=W61ebu4Xu-E&fs=1&hl=de_DE&color1=0x3a3a3a&color2=0x999999]

“wo” am 19.11.2010 bei j3fm

"wo", rauminstallation franzbetz„wo“
rauminstallation
die grenze beschäftigt den bildhauer franz betz; in material, licht und konzept.
gitterboxen, lichtskulpturen und sein projekt alphabetz, grenzen tauchen auf und verschwinden in unschärfe.
mit der installation „wo“ für den raum von j3fm experimentiert er mit dem weg zur grenze hin und dem ziel des betrachters. „wo“ als innewohnende frage, als pfeil den bogen verlassend, zwei buchstaben für die bewegung im augenblick.
eröffnung: 19.11.2010, 19h
einführung: christine behler
musikalische improvisation: klaus wössner
ort: kunstraum j3fm, kollenrodtstr. 58b, 30163 hannover, www.j3fm.de
ausstellungsdauer: 19.11. – 12.12.2010
öffnungszeiten: fr 19-20:30, stg 14-16h

7.11.2010 . die vermessung der lichtline

7.11.2010, 11h
“die vermessung der lichtline”, galerie kolbien, steinbockgasse 6, garbsen

Franz Betz beschreitet in “Die Vermessung der Lichtlinie“ einen ganz pragmatischen Weg: er führt Maßstäbe ein – die Gitterboxen.
Modulhaft, wie häufig in seinem Werk, bilden die Gitterboxen auch untereinander einen Raum – stehen in Beziehung, eine unbekannte Welt mit unbekannter Ausdehnung.
Die innere Welt, die er erkundet enthält Elemente, die aus seinem Werk, schon bekannt sind: Vliesdecken, die (neben der Anspielung auf Beuys) auf unser Nomadentum in dieser Welt anspielen, in der wir alle keine bleibende Statt haben, rotes Tape und Spanngurte.

Ähnlich wie die Protagonisten Alexander von Humboldt und Carl Friedrich Gauß im Roman “Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann in einer Zeit, in der die Welt neu vermessen wurde, in ihren Studierstuben versuchen die Welt messbar zu machen, sucht Franz Betz ein Konzept zu kreieren um das Innere zu vermessen. “Die Kartographie“, so sagt er, “interessiert mich schon seit langem“.
Und so fixiert er in einer der dreidimensionalen Gitterboxen als Bezugssystem für die freien Lichtlinien ein Ordnungssystem aus einem blauen Spanngurt und Fokusierhilfen, mit denen er die Vermessungsebenen in diesem neuen, inneren Raum nachvollziehbar festlegt.
Und in den übrigen Gitterboxen schweben, blau leuchtend und nur provisorisch mit rotem Spanngurt fixiert, flexible LED-Lichtschläuche, sogenannte Light-Tubes – der Mittelpunkt dieser Installation.

Materiell an die Light-Tubes gebunden sind die Lichtlinien selbst frei von Substanz, von Schwerkraft und Raum. Zudem sind diese in ihrer Spontaneität frei und höchst unregelmäßigen, z.T. sogar verworren geformten Lichtlinien ohne System und deshalb für den Betrachter nur gefühlt begreifbar. – Mit seiner Arbeit “Die Vermessung der Lichtlinie“ stellt der Künstler Franz Betz ein äußeres Konzept zur Verfügung für den ewigen Diskurs zwischen Wissen und Fühlen.
(Annette Roggatz)